Schimmelgutachten

Sie haben bereits dunkle Verfärbungen an Wand und/oder Decke?
In Ihrer Wohnung /Ihrem Haus riecht es muffig?
Bedeutet das bereits, dass Sie mit einem gesundheitlichen Schaden rechnen müssen?

Die Antworten dazu geben wir Ihnen.

Vielleicht ist zur Analyse nur eine kurze Besichtigung notwendig, vielleicht bedarf es aber auch einer genauen und intensiven Untersuchung. Das kann durch Feuchtigkeitsprüfung, Luftdichtigkeitsprüfung Bohrungen oder Bauteileöffnungen erfolgen.

Die Fälle von Schimmelbildung in Wohnungen treten immer häufiger auf. Die Ursachen sind unterschiedlich und resultieren aus z. B. Baumängel, Wasserschäden oder falschem Lüften.

Schimmel beeinflusst die Gesundheit mehr oder weniger stark, denn es kann Allergien auslösen besonders wenn es sich um giftige (toxische) Schimmelpilzarten handelt. Schimmel braucht zur Entstehung bestimmte Feuchtigkeit und ein bestimmtes Temperatursektrum.

Früher waren die Häuser undicht die Fenster dauerbelüftet. Heute sind sie alle besser gedämmt und isoliert, doch es gilt zu bedenken: “jeder Wärmeeingriff ist auch ein Feuchtigkeitseingriff.

Das Wohnen in gut wärmegedämmten Wohnungen und Häusern folgt anderen bauphysikalischen Gesetzen.

Insbesondere, wenn es im Herbst draußen kühler wird, neigt man dazu die Fenster weniger zu öffnen, denn wer möchte schon gerne „die Wärme hinaus lüften“. Doch wer glaubt, dadurch Heizenergie zu sparen, der irrt sich. Es braucht erheblich mehr Energie feuchte Luft zu erwärmen, als frische trockene Außenluft.

In wenig geheizten Räumen wie Schlafzimmern kommt es häufig zu Schimmelbildungen, besonders wenn der Schrank an der Außenwand steht.

Zu Omas Zeiten stand der kleine Schrank noch auf „Füßchen“ und vor dicken Sockelleisten. Somit war es gar nicht möglich den Schrank direkt an die Wand zu stellen. 

Es kann keine Luftzirkulation stattfinden, und somit steigt die Luftfeuchtigkeit.

Schnell kommt es zur Verbreitung von Schimmelpilzsporen, die gesundheitlichen Folgen für Sie und Ihre Kinder haben können.

Dank modernster Messtechnik und über Laboranalysen kann das Ausmaß der Schimmelbildung bestimmt werden.

Folgende Untersuchungs,- und Nachweisverfahren können wir Ihnen anbieten:

Schadensaufnahme

  • Wir können einen Begehungsbericht nach den Vorgaben des Umweltbundesamtes verfassen.

Luftproben

  • Auch ohne sichtbaren Schimmelbefall können wir durch Luftproben die Belastung der Raumluft analysieren.

Abklatschproben

  • Bei einer zerstörungsfreien Untersuchung werden Proben von den befallenen Oberflächen entnommen, bei denen sich der Grad der Kontamination feststellen lässt.

Materialproben

  • Bei einem sichtbaren Schimmelbefall können wir Materialproben von versch. Bauteilen wie Holz, Putz oder Tapete usw., aber auch durch Wasserentnahme einer Lüftungsanlage entnehmen und auf gesundheitlichen Belastung prüfen.

Bauteilefeuchte-Messung

  • Durch moderne Messtechnik ist ein genaues Ausmaß der Feuchtigkeit in den Bauteilen zu analysieren.

Mikrobiologie

  • Anhand von Proben können wir über eine Laboranalyse eine ausführlich schriftliche Auswertung erstellen.

Ergebnisdarstellung

  • Bei Bedarf können wir für Sie einem verständlich zusammengefassten Bericht dokumentieren, und Ihnen Maßnahmen für eine fachgerechte Sanierung vorschlagen.

Zertifikate

Diese Webseite verwendet nur technisch erforderliche Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in unsererDatenschutzerklärungOK